Karen Duve   Erklärt die Welt: alte Drachen, neue Drachen

5. Juni 2003  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Ob Karen Duve wohl Nacktschnecken und anderes wasserliebendes Getier mag? Auf jeden Fall hat sie die Frösche aus dem Sumpf ihres Regenromans (1999) in das Froschhospital ihres neuesten Romans Das ist kein Liebeslied wandern lassen. Wo die dicke Anne die vom Rasenmäher des Nachbarn ledierten Tierchen mit Tesafilm wieder zusammenklebt. Zusammen mit ihrem Freund Axel – genannt Tellerauge. Das ist die Duve-Tendenz: sarkastisch, unbarmherzig, böse. Lässt einen schwanken zwischen Mitleid, Vergnügen, schallendem Lachen und Übelkeit. – Aus Das ist kein Liebeslied liest sie. Und anschließend wird sie für die Reihe »Erklärt die Welt:«, einer Kooperation mit dem Hotel Reiss in Kassel, ein Stück Welt ihrer Wahl erklären. Karen Duve trägt nach Andreas Neumeister als Zweite zu unserer Enzyklopädie des Vergessenen, des Abseitigen bei, indem sie über »alte Drachen, neue Drachen« spricht. Quasi als Tierexpertin. Denn schließlich hat sie schon mit dem Lexikon berühmter Tiere ein umfassendes Kompendium, ein Who’s Who von A-Hörnchen über Erdal-Frosch bis Zeitungsente erschaffen.