Joachim Lottmann   Erklärt die Welt: Sextourismus

7. Oktober 2003  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © Deneke

Mit Mai, Juni, Juli (1987) hat er die Pop-Literatur begründet. Von seinem 270°-Rundbalkon blickt er auf den Hackeschen Markt, den Berliner Dom und die Wohnungen von Joschka Fischer und Benjamin von Stuckrad-Barre. Er ist ein manischer Schreiber – 150 Romanmanuskripte. Nach jahrelangem Vergriffensein ist Mai, Juni, Juli nun wieder erschienen. Ein ausgebrannter, in Depressionen feststeckender Schriftsteller schleicht darin durch das sommerliche Köln, immer auf der Suche nach dem Roman, der ihn zu einem Großen macht. Joachim Lottmann wird Episoden aus seinem Buch lesen und anschließend »Sextourismus« erklären. Ein Komplex, den er durch die Arbeit an seinem künftigen Erzählband Hulebeck auf Deutsch genauer betrachtet hat. Nach Andreas Neumeister und Karen Duve ist Lottmann der Dritte, der unsere Welterklärungsenzyklopädie mit Wissen füllen wird.

In Zusammenarbeit mit dem Literarischen Salon Hannover