Joachim Fest   Scholl findet …

28. April 2004  Mittwoch  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Altes Rathaus, Rathaushalle, Göttingen

… dass Joachim Fest genug gelitten hat. Darunter, dass er seit mehr als dreißig Jahren nur zu einem Thema gefragt wird: Hitler und Gefolge.  »Wie konnte das geschehen?« oder »Hat er nun mit Eva Braun, oder nicht?« Freilich hat Joachim Fest seinen Anteil daran. Die millionenfach verkaufte Hitler-Biografie ist historiografisches Standardwerk. Essays zum Nationalsozialismus, ein Buch über den deutschen Widerstand, eine Biografie über Albert Speer und zuletzt die Studie Der Untergang haben seinen Ruf international gefestigt - und weiter festgelegt. Zeit also, eine andere Seite des Historikers und meisterhaften Stilisten zu entdecken: den Kunst- und Literaturkenner, den italienverzückten Geistesmenschen auf den Spuren Goethes. Im Gegenlicht heißt Fests Journal seiner privaten italienischen Reisen - ihm das liebste seiner eigenen Bücher, das gerade neu aufgelegt wird: »Jetzt fragt mich hoffentlich mal jemand nach Michelangelo …« - Das macht Joachim Scholl, freier Literaturkritiker, Autor und Moderator beim DeutschlandRadio.