Ernst Augustin   Die Schule der Nackten

12. Februar 2004  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © dtv

Wenn im Februar einer kommt, der Augustin heißt, dann liegt ja schon ein Vorgeschmack von Sommer in der Luft. Und wenn der noch einen Roman in der Strandtasche hat, der von Kennern als der überhaupt erste Freibad- und FKK-Roman bezeichnet wird, dann ist alles klar. Das Zentrum eröffnet die Badesaison! Vorneweg besagter Ernst Augustin, seines Zeichens Schriftsteller und Psychiater, und Die Schule der Nackten – das inzwischen zehnte Werk des seit 1962 publizierenden Autors. Die Schule der Nackten ist die Geschichte (oder besser der Eroberungsfeldzug) des Althistorikers Alexander (lies: der Große), dem sich hinter der (natürlich kargen) Bretterwand eines Münchner Freibads eine andere (nämlich nackte) Welt eröffnet. Und was er da sieht (die Phänomenologie des Geschlechts an sich) und tut (Liegeflächen erobern), das hören Sie am besten selbst. Mittendrin ist die geschätzte Freischwimmerin und Journalistin Katrin Hillgruber (FR/Tagesspiegel/Baseler Zeitung, Berlin).