Martin Wuttke   Braun findet …

28. Januar 2004  Mittwoch  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

… dass Martin Wuttke der zur Zeit aufregendste Schauspieler ist, ein Bühnenereignis, das einem in die Knochen fährt. Keiner kann so lieb lächeln und so böse hassen wie er. Wuttke blökt, röchelt, tobt, hechelt, säuselt, haucht mit samtweicher Stimme, dass es einem ganz schummrig wird. Egal ob er ein Wahnsinns-Solo hinlegt wie in „Artaud erinnert sich an Hitler und das Romanische Café“ oder einen Fünf-Stunden-Marathon an der Volksbühne wie in den „Idioten“: jedes Mal verlasse ich nach seinem Spiel das Theater mit wackelnden Knien, rauchendem Kopf und schmerzendem Herzen. – Wie geht das, wie bekommt er das hin? Darüber möchte ich gerne mit Martin Wuttke reden. Und über den entscheidenden Moment auf der Bühne und im wirklichen Leben, über Verausgabung und Zurückhaltung, über Scham und Scheitern, über Wunder und Wunden, über Mythen und Müdigkeit, über Räusche und Träume, über Hitler- und Goebbelsrollen, über das Theater als Lebensform, über Begegnungen mit Meistern und Margarete… 

Luzia Braun (Berlin) ist Redakteurin und Moderatorin des ZDF-Kultur-magazins „aspekte“, sie unterrichtet Kulturjournalismus und macht Filme über Italien, über Phantome, Paten und First Ladies der Mafia.