Thomas Meinecke   www.netznotizen.de

27. Oktober 2005  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Wussten Sie, dass die erste nackte Frau der Filmgeschichte später Militärtechnologin wurde und - inspiriert vom vierhändigen Klavierspiel mit dem Ehemann - die entscheidende Idee für ein Torpedo-Lenksystem entwickelte, welches wiederum zur Grundlage für die moderne Mobiltelefonie wurde?

Solche und ähnlich kuriose Geschichten erzählt mit Vorliebe Thomas Meinecke, Meister der Realitätsverknotung, Autor, Musiker der Band F.S.K., Journalist, Discjockey und Übersetzer Adam Greens. Romane wie „Tomboy“, „Hellblau“ oder „Musik“ sind Teppiche, geknüpft aus Diskursen, Verweisen, Theorien und Anekdoten. Immer enden sie in der schwindelnden Gewissheit: die Zukunft ist schon da.

Im März diesen Jahres beriefen die niedersächsischen Literaturbüros und –zentren mit Thomas Meinecke erstmals einen Netzautor. Seither erhält er die jeweiligen Tageszeitungen und bereist die Städte Hannover, Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück, Lüneburg und Göttingen. Mehrmals wöchentlich kommentiert und dokumentiert er Zeitgeschehen und Alltag zwischen Tagebuch und Kolumne, zwischen Essay und Kalender: Papstwahl, Platten, Presse, Pop Ein Turmschreiber ohne Turm. Jean-Michel Berg (Jurist, Berlin) bittet zum Zwischenbericht.

 

Medienpartner: TTINGER TAGEBLATT