Jürgen Becker   Deutschsprachige Poesie
In der Reihe »Hausbesuch«

10. März 2006  Freitag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Privatwohnung

Literatur will die Privatheit der menschlichen Existenz. Und so lebt man mit ihr: in Wohnzimmern, Bücherräumen, Gedankengebäuden. – Gute Stuben, die sich doch öffnen lassen müssten.

Erstmals lädt das Literarische Zentrum gemeinsam mit seinen Gastgebern zu einem Hausbesuch, zu einer Lesung und Gesprächen in  eine Göttinger Privatwohnung. Zu Gast ist der Lyriker, Erzähler und Hörspielautor Jürgen Becker. Becker ist die große, die beharrliche Erzählerstimme der deutschsprachigen Poesie seit den 70er Jahren. Niemand hat wie er einen Sound der Stimmen- und Wahrnehmungsüberlagerungen geschaffen. Schon die Titel – wie “Gegend mit Spuren”, “Foxtrott im Erfurter Stadion”, “Journal der Wiederholungen” oder “Möbel im Regen” – sind verlässliche Fährten in Beckers poetisches Gelände.