Sarah Kuttner   Die Gutfinderin der Woche

29. April 2006  Samstag  20:00 Uhr

(Gespräch)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Die Interviewkultur unserer Fernsehlandschaft ist nicht eben reich an Alternativen zur Gesetztheit Beckmanns oder Johannes Bs. Sarah Kuttner ist da eine Ausnahme. Sie ist Scheidewand und gemeinsamer Nenner des ansonsten brachliegenden deutschen Musikfernsehens. In ihrer Late Night Show “Kuttner” (VIVA/MTV) fanden sich schon Gäste wie Sven Regener, Terry Gilliam, Adam Green oder Roger Willemsen ein. Dieser Aufstieg von der Peripherie ins Zentrum des popkulturellen Geschehens machte sie zu einem Geschmacksschlagbaum, an dem man nur schwer vorbeikommt. Was Kuttner “gutfindet”, ist und macht Programm, nicht zuletzt ihre Konzertrevue “Kuttner on Ice”. Bei so viel Alltagsglamour bleibt nicht aus, dass auch andere Medien anvisiert werden. So gehören seit einiger Zeit auch Kolumnen in “SZ” und “Musikexpress” zu ihrem Repertoire. Erstere erscheinen just mit dem Titel “Das oblatendünne Eis des Zweidrittelwissens” als Fischer Taschenbuch. Gewohnt beredsam trägt “Sarah Kolumna” hieraus vor und beantwortet im Gespräch mit dem Medienwissenschaftler Mathias Mertens (Salzhemmendorf) Fragen wie: “Ist ‘Angela Merkel und die CDU’ ein guter Bandname?” und führt so “on Podium” ein in die Befindlichkeiten der Zweidrittelwisser-Generation.