Saša Stanišić   Erklärt die Welt: Staatsangehörigkeit

1. Dezember 2006  Freitag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Stanisic, Sasa: Selbst sieht er sich als »deutschsprachigen Autor bosnischen Ursprungs«. Mit vierzehn Jahren flieht er mit seiner Familie aus Bosnien-Herzegowina nach Deutschland. Dreizehn Jahre später gewinnt er den Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2005. Nun erscheint sein mit Spannung erwarteter Debütroman „Wie der Soldat das Grammofon repariert“, der vom Leben des Jungen Aleksandar, Alter Ego des Autors, erzählt. Dessen Welt ist das Dörfliche, das Traditionelle im zerbrechenden Jugoslawien. Die Fantasie verhilft ihm immer wieder zu den »kleinen Fluchten« eines Kindes. Auch als der Bürgerkrieg die vertraute Umgebung zerstört, verschwimmen die Grenzen zwischen Fantasie, realer Erinnerung und den Erzählungen der Verwandten. Das Bedrohliche der kriegerischen Situation wird gebrochen durch die absurde Komik der Realität: wenn der Soldat versucht, ein Grammofon zu reparieren, indem er drohend sein Gewehr in den Trichter steckt. Wie den Autor selbst führt die Flucht den Protagonisten Aleksandar nach Deutschland, und es folgt die Auseinandersetzung mit einer fremden Welt. Im Rahmen der Reihe »Erklärt die Welt:« erläutert Sasa Stanisic einen Teil der Alltagswelt von Antragstellern: Staatsangehörigkeit.