Tankred Dorst und Sławomir Mrożek   Samuel-Bogumił-Linde-Preis 2006

22. Oktober 2006  Sonntag  11:00 Uhr

(Preisverleihung)
Deutsches Theater, Göttingen


Foto Sławomir Mrożek © Horst Tappe

Dramatiker, Satiriker, Gesellschaftskritiker. Das absurde Theater ist ihnen gemein. Die international viel gespielten Autoren Tankred Dorst und Slawomir Mrozek werden in diesem Jahr mit dem polnisch-deutschen Samuel-Bogumil-Linde-Preis der Partnerstädte Torun und Göttingen ausgezeichnet. Ihre Bühnenstücke trügen »zur Verständigung und Versöhnung der beiden Nachbarstaaten« bei, so die Jury. Dorst debütierte 1960 mit dem Drama „Die Kurve“. In seinen Werken, wie dem Dramenzyklus „Deutsche Stücke“, setzt er sich kritisch mit deutscher Geschichte auseinander. Mrozek, der mit „Tango“ 1964 internationalen Erfolg hatte, emigrierte nach dem Prager Frühling ins politische Exil. In seinen Texten kritisiert er die kommunistische Politik der totalitären Oststaaten.
Die feierliche Preisverleihung findet vormittags im Deutschen Theater statt, am Abend folgt dort eine Lesung mit beiden Autoren.

Eine Veranstaltung der Stadt Göttingen, gemeinsam mit Deutsches Theater in Göttingen und Literarisches Zentrum