Thomas Kapielski   Was blüht denn da? Lampen und Stühle.

14. September 2006  Donnerstag  19:00 Uhr

(Schauspiel, Aufführung)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Die Nachbarn Galerie Ahlers und Literarisches Zentrum eröffnen gemeinsam den Spätsommer: Mit einer Lesung, einer Ausstellung und einem Fest. Anlass und Protagonist: Thomas Kapielski. Eben jener ist seit den unrühmlichen 80er Jahren elementarer Bestandteil konservativer Subversion. Als Künstler, Autor, Musiker und Kunst-Professor. Ein moderner Rhapsode, ein intellektueller Biergelehrter, der mit Innigkeit die Epiphanien des Alltags seziert. Kapielski, der Bücher wie „Sozialmanierismus“ oder „Gottesbeweise“ schreibt und seine zwei Dutzend Titel als aufblasbares „Gesamtluftwerk“ herausbringt. Kapielski, der mit seinem Sozius Harry Rowohlt im Nasenflötenorchester spielt. Und aus dem Stand beim Klagenfurter Bachmann-Wettlesen den Publikumspreis gewinnt. Im Literarischen Zentrum gehört er längst zum Inventar. Im Anschluss an Lesung und Performance wird ab ca. 20.30 h Kapielskis Foto-Ausstellung »Lampen und Stühle« (bis 14.10.06) in der Galerie Ahlers eröffnet. Ruchbarer Fluxus allerorten. Sie sind herzlich eingeladen. Unser Maitre d’ verpflegt Sie komplementär dazu. 

 

Lesung und Performance: 19.00 h 

Vernissage und Fest: ca. 20.30 h