In Sachen: Buchstadt

23. Juni 2008  Montag  20:00 Uhr

(Diskussionsveranstaltung)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Vor einem Jahr initiierte das Zentrum im Deutschen Theater eine erste Verlagsnacht. Die größten Göttinger Publikumsverlage präsentierten sich mit ihren Autoren, Lektoren und leitenden Köpfen. Es war ein langer pluralistischer Abend, der vielleicht nur eines vermissen ließ: ein ausführliches Gespräch über das Büchermachen in Göttingen. In der gemeinsamen Gesprächsreihe von Göttinger Tageblatt und Zentrum geben nun Claudia Glenewinkel, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Steidl, Carola Müller, Geschäftsführerin des Traditionshauses Vandenhoeck & Ruprecht sowie der Verleger des Wallstein Verlags, Thedel von Wallmoden, Auskunft über ihr Leben und Arbeiten mit Büchern. Worauf kommt es an? Was ist ihr Pillow Book? Welche Debatte sollte Göttingen führen? Und wenn dies ein guter Ort für die Wissenschaft ist, ist es auch ein guter fürs Verlegen?

Die Fragen stellt GT-Redakteur Peter Krüger-Lenz.