Sommerfest null neun

3. Juli 2009  Freitag  21:00 Uhr

(Fest)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Einmal im Jahr feiert das Zentrum sein Publikum. Mit schönen Sachen für auf die Ohren. In diesem Jahr knallt es mal wieder besonders grün und blau und salzig. Der Lektor des Steidl-Verlags Jan Strümpel wird diskret-diskreditierend Anschreiben von Leuten vortragen, die finden, sie hätten einen Text geschrieben, der unbedingt auf den Markt gehört. Darunter Manuskript-Anschreiben von Analphabeten, Verrückten und ganz harten Bescheidwissern. Außerdem beehren wir Sie mit dem Autor Arne Rautenberg, der so ziemlich die schrumpeligsten Lachgedichte geschrieben hat, die wir gehört haben. Und dann spielt F.S.K.– die Freiwillige Selbstkontrolle. Die Band mit Berufshintergrund: eine Bildende Künstlerin, ein Autor, ein Kunstvereinsdirektor, ein Fotograf und ein Drummer, den man aus ästhetischen und überhaupt Gründen erst in den 90ern dazu holte. Jedenfalls macht F.S.K. jetzt schon so lange Musik, dass sich mal alle hinten anstellen können. Und bei denen ist alles, das ganze schrullige Klangmaterial, immer V-Effekt. Und irgendwie haben die sich immer neu erfunden und alle überholt, den Punk, die Neue Deutsche Welle, New Wave und die Hamburger Schule.

Später rubbeln Sie die DJs Erika Künstler so richtig warm im Trockeneis.