Renate von Mangoldt   Fotografie erzählt: »Autoren«

2. Dezember 2013  Montag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Hat man jemals schon einen so schelmisch-verwegenen Günter Grass oder einen so heiteren Paul Celan gesehen? Eine so gelöste Herta Müller, einen derartig sanften Michel Houellebecq oder einen sich solchermaßen verwundbar zeigenden Peter Handke – die nackten Fußsohlen dicht vor der Kamera auf dem Tisch? Sie sei nie Jägerin, sondern stets Sammlerin gewesen, erklärt Renate von Mangoldt, Hausfotografin des Literarischen Colloquiums Berlin. Vielleicht ist sie genau deshalb so nah an die Porträtierten herangekommen. 

Etwa 500 analoge Schwarzweiß-Aufnahmen versammelt der Prachtband Autoren. Fotografien 1963–2012 (Steidl 2013). Ein einzigartiges Bilderbuch für Leser, das die vielleicht wichtigste deutsche Autorenfotografin im Gespräch mit Janet Boatin (Berlin) vorstellt.