Susanne Lange   »Don Quijote« in neuer Rüstung
In der Reihe »neu_übersetzt«

25. Oktober 2013  Freitag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Die übermäßige Lektüre von Rittergeschichten raubt einem den Verstand. Dieser Meinung war zumindest im 17. Jahrhundert Miguel de Cervantes. Seine Parodie rund um den Möchtegern-Ritter Don Quijote von der Mancha ist 1605 und 1615 in zwei Teilen erschienen und begründet die damals neue Gattung Roman. Nach zahlreichen Versionen in deutscher Sprache wagte sich 2008 die renommierte Übersetzerin Susanne Lange erneut an das Mammutwerk. Ihre Neuübersetzung (Hanser 2008) feiern Kenner als kongenial: Meisterhaft bewahre sie in dieser Auflage den Rhythmus, die Genauigkeit, den Witz und die Opulenz des Originals. 

Im Gespräch mit Friederike von Criegern (Göttingen) erzählt Susanne Lange von den Freuden und Herausforderungen ihrer Arbeit mit Alonso Quijano und Sancho Panza.

Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung.