Alois Prinz   »Rebellische Söhne«

27. Oktober 2013  Sonntag  16:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Bibliothek für Kinder- und Jugendliteratur, Göttingen

»Er siegt, wo er hinkommt. Werde ich je aus seinem Schatten treten?«, zweifelt Klaus Mann, berühmter Sohn eines noch viel berühmteren Vaters. Resignation und Bewunderung, hasserfüllte Ablehnung und die Suche nach Anerkennung – all dies schwingt mit in den sieben faszinierenden Vater-Sohn-Porträts (Beltz 2010), aufgezeichnet vom »begnadeten Biografen« (taz) Alois Prinz, der schon mit seinen Büchern über Hannah Arendt und Ulrike Meinhof nur Lob und Preise eingesammelt hat. Und jetzt verfolgt Prinz einfühlsam die Rebellion der Jüngeren – von Martin Luther bis Bernward Vesper – gegen übermächtige Väter und beschreibt ihre mühsame Suche nach dem eigenen Weg. Da stellen sich Fragen: Müssen Söhne dankbar sein? Oder ist ihr Aufstand unvermeidbar?

 

Ab etwa 14 Jahre

Mit Unterstützung von der Buchhandlung Calvör

In Kooperation mit der Universität Göttingen, Abt. Didaktik der deutschen Sprache und Literatur