Jostein Gaarder   Noras Welt

25. November 2013  Montag  17:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Aula des Max-Planck-Gymnasiums, Göttingen


Foto © Niklas Lello

Kamele in Norwegen, saure Meere und Heerscharen von Flüchtlingen aus den unbewohnbaren Äquatorgebieten – im Jahr 2084 hat der Klimawandel unsere Erde aus den Angeln gehoben. Die zukünftige Welt, die die sechzehnjährige Nora im Traum sieht, erfüllt sie mit Angst, aber auch mit Tatendrang. Zusammen mit ihrem Freund Jonas gründet sie eine Umweltinitiative. Jostein Gaarder wurde mit seinem philosophischen Roman Sofies Welt berühmt. In 2084 – Noras Welt (Hanser 2013) zeigt er den Klimawandel und seine drohenden Folgen auf drastische Weise. 

Gaarders Übersetzerin Gabriele Haefs (Hamburg) spricht auf Englisch mit ihm über sein Gesamtwerk. Passagen aus der deutschen Version liest Sonja Schroeder (Göttingen).

 

Ab etwa 12 Jahre

Gefördert von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.

Eine Kooperation mit dem Max-Planck-Gymnasium