TEXT+KRITIK – 50 Jahre

2. Juni 2013  Sonntag  11:00 Uhr

(Fest)
Deutsches Theater, Göttingen

»Die schönste Manufaktur der Literaturwelt« nannte Hubert Spiegel in seinem FAZ-Nachruf auf Heinz Ludwig Arnold dessen Göttinger Büros. Das bekannteste, schon am längsten und hoffentlich noch sehr lange währende Produkt aus dieser Göttinger Schaltzentrale des deutschen Literaturbetriebs ist die Literaturzeitschrift TEXT+KRITIK. Jede Liebhaberin der Gegenwartsliteratur, jeder Germanistik-Student kennt sie, die Hefte bzw. schmalen Bände mit dem unverkennbaren Schriftzug. Und kein Autor findet sich im deutschsprachigen Raum, der sich nicht glücklich schätzte, wäre eins der nächsten Hefte seinem Werk gewidmet. Seit ihrem Geburtsjahr 1963 bis heute gilt TEXT+KRITIK als feste und unerschütterliche Größe. In mittlerweile über 200 Bänden hat sie dokumentiert und mitentschieden, wer und was in der Gegenwartsliteratur Rang und Namen besitzt.

Nun wollen wir ihr ein gebührendes Fest zum stolzen 50. Geburtstag ausrichten: Bei der Matinee im Deutschen Theater lesen die aktuelle Büchnerpreisträgerin Felicitas Hoppe sowie Daniel Kehlmann und Adam Thirlwell eigens für dieses Jubiläum verfasste Texte. Der Literaturkritiker Hubert Spiegel (FAZ) und der Redaktionsleiter Hermann Korte sehen zurück auf ein halbes Jahrhundert TEXT+KRITIK. Durch das Programm führt Roger Willemsen.

Im Anschluss laden wir zum Empfang im Foyer des Theaters.

Gefördert durch das Land Niedersachsen, die Stadt Göttingen und den S. Fischer Verlag.

In Kooperation mit dem Deutschen Theater.