Jeffrey Yang   »Ein Aquarium«
In der Reihe »Hausbesuch«

15. Juni 2013  Samstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Privatwohnung

Quastenflosser, Nacktkiemer, Zi-Fisch und Seepocke, aber auch Google, Aristoteles, Vishnu und die USA tummeln sich in Jeffrey Yangs lyrischem Aquarium. Das Debüt des Amerikaners Ein Aquarium (Berenberg  2012) ist sprachlich bezaubernd und aufregend, eine aquatische Grenzüberschreitung, über die die New York Times schreibt »Here is a first book written from a very high floor of the Tower of Babel, and the view is exhilarating«. Dabei sind Yangs Gedichte niemals lyrischer Selbstzweck, sondern kritisieren Politik und Umweltzerstörung, kurzum: menschliche Arroganz und Ignoranz. Nur ein kleiner Schritt führt hier vom Gedicht über die Zooxanthelle zu den Atomtests im Bikini-Atoll. Mit dem Lyriker und seiner kongenialen Übersetzerin Beatrice Faßbender (Berlin) spricht der Amerikanist Frank Kelleter (Göttingen).

Im Anschluss gibt es Wein und Käse.

Angabe des Veranstaltungsorts auf dem Ticket.