Marjana Gaponenko   Daseinsfreude in Frack und Fummel
In der Reihe »Das Alter in der Literatur«

20. Juni 2013  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Der Verdacht hat sich bestätigt: Luka Stepanowitsch Lewadski, kauziger Vogelkundler im Ruhestand, der lieber mit Vögeln spricht als mit Menschen, hat Krebs. Viel Zeit bleibt ihm nicht mehr. Spontan lässt er also sein eintöniges Leben hinter sich und plant im Luxus zu sterben. Eingehüllt in die edelsten Stoffe, gestützt auf einen silbernen Gehstock, lässt er sich in einem schicken Wiener Hotel nieder und wartet auf den Tod. Bis er im Fahrstuhl einen Altersgenossen kennenlernt. Wie die zwei aus der Muppet Show sitzen die beiden von nun an der Hotelbar beim Früchte-Wodka, kommentieren die Frisuren der Damen und rekapitulieren das vergangene Jahrhundert. In ihrem soeben mit dem Chamisso-Preis 2013 prämierten zweiten Roman Wer ist Martha? (Suhrkamp 2012) zeigt die junge Ukrainerin Marjana Gaponenko, worin die Daseinsfreude wirklich besteht. Es moderiert Gesa Husemann (Göttingen).

In Kooperation mit der Eva Meurer Stiftung

Medienpartner: in goettingen - Das Magazin für alle im besten Alter