Benjamin Lebert   GASTVERANSTALTUNG: »Mitternachtsweg«
Veranstaltung des 23. Göttinger Literaturherbstes

16. Oktober 2014  Donnerstag  21:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © Volker Wenzlawsk

Sein Roman „Crazy“ machte ihn berühmt. Da war Benjamin Lebert noch keine achtzehn Jahre alt. Dem Debüt folgten weitere Romane, oft mit rastlosen Figuren, die keinen rechten Zugang zur Welt finden mochten. Sein sechster Roman ordnet sich nun da an, wo er sich selbst sieht – in der Romantik – und verwebt Liebes- und Spukgeschichte in besonderer Art und Weise. „Mitternachtsweg“ (Hoffmann und Campe 2014) führt nach Sylt, auf einen Friedhof, auf dem seinerzeit die an der Küste gestrandeten Seeleute begraben wurden. Nach fast hundert Jahren hat es dort wieder ein Begräbnis gegeben und es entspinnt sich eine mysteriöse Geschichte um den angeschwemmten Toten, bei der die Wahrheit irreführend und unergründlich erscheint. Mit Benjamin Lebert unterhält sich Kevin Kempke (Uni Göttingen).

Einlass ab 20:45 Uhr

Die Veranstaltung findet im Rahmen des 23. Göttinger Literaturherbstes statt. Weitere Hinweise zum Festival und zum Programm finden Sie hier.