Jochen Schmidt und David Wagner   »Drüben und drüben. Zwei deutsche Kindheiten«

19. November 2014  Mittwoch  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Zwei der eigenwilligsten deutschen Autoren haben sich zusammengetan, um ein Buch zum Wendejubiläum zu schreiben: Jochen Schmidt, 1970 in Ost-Berlin, und David Wagner, ein Jahr später am Rhein geboren, erzählen von früher. Zwei Jungs, zwei Deutschlands: Sie spielen zwischen Plattenbauten oder auf Baustellen und warten darauf, dass endlich das Fernsehprogramm beginnt. Sie klauen ihren Geschwistern Süßigkeiten, träumen von der Fußballnationalmannschaft, üben wieder nicht Klavier und hören in der Schule, »drüben« sei die Welt schlechter.

Die beiden Meister der literarischen Alltagsbeobachtung durchmessen in Drüben und drüben (Rowohlt 2014) in unnachahmlich präzisen, aufeinander zu geschriebenen Erzählungen ihre Vergangenheiten – links und rechts der innerdeutschen Grenze.