Klaus Walter   »You can’t beat 2 guitars, bass, drum«: Lou Reed
In der Reihe »Liederabend«

7. Juli 2014  Montag  20:00 Uhr

(Gespräch)
Literarisches Zentrum, Göttingen

In seinen (vielen) besten Momenten war er ein begnadeter Songschreiber, der seinen Süchten und Sünden poetisch-lakonischen Ausdruck verlieh. In den 60ern war er diktatorischer Kopf einer der einflussreichsten Bands der Rockgeschichte, Velvet Underground, in den 70ern Miterfinder des Glam-Rock und, dies eigentlich immer, notorischer Stinkstiefel. Kurzum: Der selbsternannte »New York City Man« Lou Reed (1942–2013) war der unheilige Bimbam des Rock’n’Roll. Seinen Texten, seiner Musik, seiner zwischen Meisterwerken und Murks oszillierenden Karriere widmet sich der zweite Liederabend. Und niemand wäre für diesen walk on the wild side geeigneter als der Musikjournalist Klaus Walter, der eindrucksvolle Erfahrungen mit Reed machen durfte. Mit ihm spricht Gerhard Kaiser (Göttingen), dessen Leben ebenfalls vom Rock’n‘Roll gerettet wurde.