Terézia Mora   »Das Ungeheuer«

23. Juni 2014  Montag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

»Wohin kannst du gehen, wenn statt eines Ortes eine Person dein Zuhause geworden ist?« Nach dem Selbstmord seiner Frau Flora begibt sich Darius Kopp auf die Suche; die Suche nach einer Heimat für die Urne seiner Frau, aber auch für seine Verzweiflung und Einsamkeit. Er reist nach Ungarn, Floras Heimat, um ihrem Geist nachzuspüren, und weiter durch Osteuropa nach Griechenland.

Ein schwarzer Strich trennt die Buchseite. Parallel zu Darius’ Erzählung lesen wir in Floras Tagebuch, wie sich ihre Depression nach und nach entfaltet. Auch Darius lernt seine Frau erst durch das Tagebuch wirklich kennen. Was bleibt, ist der ewige Nachklang im Kopf: »Geliebte, Geliebte, Geliebte…«

Über ihren Roman Das Ungeheuer (Luchterhand 2013), für den sie den Deutschen Buchpreis erhielt, spricht Mora mit der FAZ-Redakteurin Sandra Kegel.