Ursula Gräfe   Murakamis »Gefährliche Geliebte«
In der Reihe »neu_übersetzt«

29. April 2014  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Immer wieder geschieht es, dass eine Neuübersetzung wie ein völlig anderes Buch erscheint. So auch bei Ursula Gräfe: Sie übertrug Haruki Murakamis Gefährliche Geliebte 2013 erstmals direkt aus dem Japanischen und legte dabei die glasklare Sprache und Eleganz des Romans frei. Der Bestseller war zuvor nur in einer Übersetzung aus dem Amerikanischen zugänglich, die polarisierte: An ihrer Besprechung zerbrach die erste Besetzung des Literarischen Quartetts. Der Roman trägt nun einen neuen Titel: Südlich der Grenze, westlich der Sonne (Dumont). Ohne Umschweife, leise und eindringlich erzählt Murakami darin die zeitlose Tragödie eines Ehemanns, der einer Anderen verfällt. Mit Gräfe diskutiert die Literaturwissenschaftlerin Anke Detken (Göttingen) über die Neuübersetzung des modernen Klassikers.

Gefördert durch die Robert Bosch Stiftung.