Anke Martiny   Wer nicht kämpft, hat schon verloren

15. Juni 2015  Montag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Bundesweit kennt man sie als eine der wenigen weiblichen Bundestagsabgeordneten der Ära Brandt/Schmidt und als Berliner Kultursenatorin in der Wendezeit. Oder vielleicht als Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Tel Aviv in den Neunzigern. Die älteren Göttinger aber haben sie womöglich auch noch als Musikkritikerin des Göttinger Tageblatts in Erinnerung – jahrelang finanzierte Martiny so Studium, Doktorarbeit und ihre wachsende Familie.

Anlässlich ihrer Memoiren … und vor allem muss man jederzeit als voller Mensch leben. Als Frau
in der Politik
(nicolai 2014) kommt sie nun hierher zurück und auf unser Podium. Im Gespräch mit Julia Encke, FAS-Journalistin und Autorin des Buchs Charisma und Politik (Hanser 2014), blickt die charismatische Kämpferin auf ihr politisches Leben zurück.