Olivier Adam   »An den Rändern der Welt«

5. Mai 2015  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Olivier Adam hat einen festen Platz in den vordersten Rängen der französischsprachigen Gegenwartsliteratur. Gleich sein Debüt Keine Sorge, mir geht’s gut war ein großer Erfolg – als Roman und als Film. In seinem neusten Roman An den Rändern der Welt (Klett-Cotta 2015) macht er uns mit dem gleichermaßen erfolgreichen wie verzweifelten Schriftsteller Paul bekannt.

Widerwillig kehrt dieser, von seiner Frau verlassen, seiner Wahlheimat Bretagne den Rücken und geht an den Ort seiner Kindheit zurück: die Pariser Banlieue. Aber dort ist seither alles nur noch schlimmer geworden. Die alten Freunde werden gnadenlos von ihren Arbeitgebern ausgebeutet, sein eigner Vater schwärmt mittlerweile für den Front National, sozialer Zusammenhalt ist keiner mehr zu spüren.

Über ein Land in der Krise spricht Adam mit Alexander Solloch (NDR Kultur).

In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Göttingen.

Gefördert durch die VGH Stiftung.