Mathias Énard   »Boussole« / »Kompass«

24. November 2016  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Krieg, Terror, Fundamentalismus – dem in den Medien allgegenwärtigen eindimensionalen Bild des Nahen und Mittleren Ostens begegnet Mathias Énard mit seinem neuen Roman Kompass (Hanser Berlin 2016). Darin blickt er mit Offenheit und Neugier auf diesen vermeintlich fremden Kulturraum und erinnert in sinnlich-lyrischem Ton an die jahrhundertelange leidenschaftliche Liebe des Westens zum Orient. Den Träumereien eines Wiener Musikwissenschaftlers nach Istanbul, Damaskus und Teheran folgend, zeigt Énard die muslimische Welt in all ihrer kulturellen Vielfalt und zaubert dabei faszinierende Geschichten über Sprache, Malerei, Literatur, Musik und Menschen hervor.

Durch den Abend mit dem Träger des Prix Goncourt (2015) führt auf Französisch und Deutsch der Journalist Alexander Solloch (Hannover), aus der deutschen Übersetzung liest der Schauspieler Benjamin Krüger (Berlin).

In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft.