Heinrich Detering und Jan Wagner   Die Poesie der Dinge

WEGEN GROßER NACHFRAGE VERLEGT INS ALTE RATHAUS! 1. März 2016  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Wer Jan Wagners Regentonnenvariationen (Hanser 2014) liest, folgt dem Blick des Autors durch Landschaften oder Gärten und findet erstaunlich viele Gedichte über Gegenstände und Tiere, die eine eigene Welt eröffnen. Variationsreich wird die Gegenwart aus einer Perspektive betrachtet, so schlicht und eindrücklich, wie Poesie nur sein kann.

Mit unaufdringlicher philosophischer Weisheit kommen Heinrich Deterings Wundertiere (Wallstein 2015) um die Ecke. So treffen in seinem Lyrikband Grottenolm und Moorochse auf historisches Wissen und lyrische Versiertheit – leise humorvoll und manchmal melancholisch.

Die beiden Ausnahmelyriker geben einander die Ehre und sprechen über die Poesie und die Schönheit der Dinge.