Jakob Augstein und David Graeber   »Bürokratie. Die Utopie der Regeln«

WEGEN GROßER NACHFRAGE VERLEGT INS ALTE RATHAUS! 5. April 2016  Dienstag  19:00 Uhr

(Diskussionsveranstaltung)
Altes Rathaus, Rathaushalle, Göttingen


Foto © Gudrun Senger; Marijan Murat

Als eine »Befreiung« hat seinerzeit Schirrmacher Graebers Buch Schulden gefeiert, mit dem sich der US-amerikanische Occupy-Vordenker und -Aktivist auch hierzulande bekannt gemacht hat. Mitten in der Finanzkrise löste der Anthropologe den Schulden-Begriff aus der Zange der vermeintlich alles erklärenden Ökonomie und gab ihm seine existentielle Bandbreite zurück. Diesen umfassenden, scharfen Blick wirft Graeber nun auf ein allerorten Qual säendes Phänomen: die Bürokratie (Klett-Cotta 2016)! Ob es um den Wechsel des Telefonanbieters, einen Asylantrag oder die Vollmacht für das Konto der kranken Eltern geht – wir wissen um die Lebensfeindlichkeit der Bürokratie, halten aber daran fest, an ihre Effizienz zu glauben.

Über seine Fundamentalkritik an der heillosen Allianz zwischen Kapitalismus und Bürokratie diskutiert Graeber mit Jakob Augstein.

Die Lesung findet auf Deutsch, das Gespräch auf Englisch statt.