Anne Bonfert, Felicitas Hoppe und Jonas Lüscher   Einmischung erwünscht?! 100 Jahre Böll

7. Dezember 2017  Donnerstag  19:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Altes Rathaus, Rathaushalle, Göttingen


Foto © creative commons

Am 21. Dezember 2017 wäre Heinrich Böll 100 Jahre alt geworden. Anlass, um sich mit ihm auseinanderzusetzen, ihn wieder zu lesen und neu zu entdecken. Wer war Böll? Und was macht ihn heute noch oder gerade wieder lesenswert? Zugleich ein Anlass, nach der Rolle von Kunstschaffenden als öffentliche Stimmen zu fragen. »Wir Autoren sind die geborenen Einmischer«, so Böll in einem Essay von 1973. Aber welche Gültigkeit hat dieser Satz heute? Wie politisch können, sollen oder wollen Kunst und Literatur noch sein?

Diese und weitere Fragen rund um Böll diskutieren die Schriftstellerkolleg/innen FelicitasHoppe und Jonas Lüscher sowie Anne Bonfert, Stiftungsrätin der Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen mit dem Literaturwissenschaftler Gerhard Kaiser (Göttingen). Ausgewählte Texte liest Florian Eppinger (Göttingen).

Eine Veranstaltung im Rahmen des bundesweiten Projektes »100 Jahre Heinrich Böll« des Stiftungsverbundes der Heinrich-Böll-Stiftung.
In Kooperation mit dem Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen.