Felicitas Hoppe und Silke Inselmann   »Hast du deinen Böll gefunden?«

7. Dezember 2017  Donnerstag  09:40 Uhr

(Gespräch)
Otto-Hahn-Gymnasium, Göttingen


Foto © creative commons

»Er ist weitgehend vergessen«, sagte Marcel Reich-Ranicki mit seinem unnachahmbaren Charme 25 Jahre nach dessen Tod über Heinrich Böll und erklärt es sich so: »Böll hatte eine Nase für Themen, die den Deutschen damals auf den Fingern brannten. Aber heute sind ganz andere Themen aktuell.« Wer Bölls Essay Einmischung erwünscht aus dem Jahr 1973 liest, mag sich über einen solchen Nachruf wundern. Die Namen sind andere, die Probleme jedoch, die er anspricht, sind heute so aktuell wie damals – allen voran das ewige grausame Aufwiegen von Freiheit gegen Wirtschaftlichkeit.

Am 21. Dezember 2017 wäre Heinrich Böll 100 Jahre alt geworden. Das nehmen wir zum Anlass, um uns mit dem Autor auseinanderzusetzen, ihn wieder zu lesen und neu zu entdecken. Wer war Böll, wofür stand er und was macht ihn heute noch lesenswert? Silke Inselmann diskutiert genau das mit Autorin Felicitas Hoppe. 

 

Bei Interesse an einer Veranstaltung in Ihrer Schule melden Sie sich bei Gesa Husemann, husemann@lit-zentrum-goe.de

Eine Veranstaltung im Rahmen des bundesweiten Projektes »100 Jahre Heinrich Böll» des Stiftungsverbundes der Heinrich-Böll-Stiftung