Dorothea Grünzweig und Laura Kokko   »Kaamos Kosmos«

28. April 2018  Samstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto © Literarisches Zentrum

Fernab vom Literaturbetriebsrummel lebt Dorothea Grünzweig in einem Dorf in Südfinnland. Ein Glück, dass ihr im Rahmen der Göttinger PEN-Tagung der Kurt Sigel-Lyrikpreis verliehen und sie so wieder einmal in die Stadt ihres Verlags gelockt wird.

Das nutzen wir aus: Zwei Tage nach der Preisverleihung trägt die Dichterin, begleitet von den Improvisationen der Looptechnik verwendenden Geigerin Laura Kokko, aus Kaamos Kosmos (Wallstein 2014) vor und gibt Werkstatteinblicke in das »wassertrunkene land der sprache«.

»Kaamos«, ein zentrales fast mythisches Wort im Finnischen, meint die sonnenlose Zeit. Grünzweigs Gedichte loten Licht und Dunkel in Natur und inneren Bildern aus, bringen die Dunkelheit ans Licht und weiten sich in Kokkos suggestive Klangwelten.

Einführung: Thorsten Ahrend. 

 

Mit Unterstützung von »Das finnnische Buch e.V.«