Garrard Conley   »Boy Erased«

29. Mai 2018  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen
VVK 7/9 AK 8/10


Foto © Colin Boyd Shafer

»Was macht eigentlich Nicole Kidman zurzeit?« Fragte sich ein junger, engagierter Lektor und stieß mal eben auf einen der interessantesten Stoffe, die Hollywood derzeit bewegt: Im Herbst kommt Boy Erased mit Kidman in einer der Hauptrollen in die Kinos - und der Autor der autobiografischen Romanvorlage (Secession 2018) kommt zu uns.    
Conley, im Bible Belt der USA als Sohn eines Baptistenpredigers aufgewachsen und tief verwurzelt in einer christlich-fundamentalistischen Gemeinde, kämpft seine Jugend über permanent mit der Scham. Mit 19 steht er vor der Entscheidung seines Lebens: Stimmt er einer »Konversionstherapie« zu, die ihn von seiner Homosexualität ›heilen‹ soll, oder riskiert er, seine Familie, seine Freunde, seinen Gott zu verlieren?

Wen Deborah Feldmans Geschichte bewegt hat, darf Gerrard Conley nicht verpassen. Mit dem Autor spricht sein deutscher Verleger Joachim von Zepelin. Auf Englisch mit deutscher Lesung.