Maryam Madjidi   »Marx et la poupée« / »Du springst, ich falle«
GASTVERANSTALTUNG

28. Mai 2018  Montag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto @ Literarisches Zentrum

»Maryam Madjidi verwandelt die Tragik des Lebens in glasklare Poesie,« sagt Julia Schoch. In diesem autobiographischen Debüt erzählt Maryam Madjidi von ihrer Kindheit im Iran, vom Kampf der Eltern für den Kommunismus und davon, wie sie ihr Spielzeug an die Kinder im Viertel verschenken musste.
Heimlich vergrub sie die Lieblingssachen im Garten und steckte sie später in den Koffer für Frankreich. Hier sollte das neue Leben anfangen – ohne Kampf, ohne Gefängnis. Aber die kleine Maryam fühlt sich fremd, weil alles fehlt: die eigene Sprache, echte Freunde, die geliebte Großmutter.
In Paris sind die Hände des Vaters plötzlich nutzlos, die Augen der Mutter müde. Als junge Frau fährt Maryam nach Teheran zurück, verliebt sich und bricht mit allem.
“Du springst, ich falle” gewann 2017 in Frankreich den Prix Goncourt für das beste Debüt des Jahres. Ein kraftvoller Roman über das, was unsere Zeit bestimmt – die Suche nach Identität und Heimat.

Die Zeitung “Le Figaro” schreibt zu diesem Buch: »Die reizvolle Mischung aus Phantasie und realistischen Szenen voller präziser Beobachtungen, Stimmen und Gesten bringt das pralle Leben zum Vorschein.«

Die Autorin erhielt den Prix Goncourt du premier roman 2017.