Ernst Paul Dörfler   Liest aus seinem Buch Nestwärme - Was wir von Vögeln lernen können
GASTVERANSTALTUNG

19. März 2019  Dienstag  19:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V., Teistungen


Foto © Peter-Andreas Hassiepen

Die “Nestwärme” boomt! Seit 5 Wochen steht der Titel auf der Spiegel-Bestsellerliste, die erste Auflage ist nach nur sechs Wochen vergriffen, eine zweite Auflage ist ebenso in Vorbereitung wie eine Taschenbuchausgabe.

Ernst Paul Dörfler gehört zu den Gründern der Grünen Partei in der DDR, sein Buch „Zurück zur Natur?” wurde zum Kultbuch der ostdeutschen Umweltbewegung. In Nestwärme eröffnet er Einblicke in fürsorgliche und nachhaltige Lebensformen, wie sie die Natur hervorgebracht hat.
Doch er hat nicht nur ein berührendes Buch über das geheime Leben der Vögel geschrieben. Passend zum 30jährigen Jubiläum des Mauerfalls gibt er einen Einblick in sein Leben in der DDR: den Privilegien eines Bauernsohnes, seiner Arbeit als Ökochemiker am Institut für Wasserwirtschaft in Berlin und Magdeburg, seine wachsenden Zweifel, aber auch seine Kreativität, Verbote zu umgehen. Seine Studien zur ökologischen Situation in der DDR (darunter an der Nitrat- und der Pestizidstudie) durften erst 1989 veröffentlicht werden.
 
Eine Veranstaltung der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen in Kooperation mit dem Grenzlandmuseum Eichsfeld, der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und dem Literarischen Zentrum Göttingen.