Arne Rautenberg   »Der Walross-Poet«

2. April 2019  Dienstag  09:40 Uhr

(Workshop)
Max-Planck-Gymnasium, Göttingen


Foto Arne Rautenberg © Ina Reinhard

Arne Rautenberg mag in erster Linie vielfach ausgezeichneter Lyriker und Kinderbuchautor sein, diese Beschreibung er- schöpft sein Schaffen aber bei weitem nicht. Neben Gedichten, die schon seit Jahren im Schulbuchkanon angekommen sind, schreibt er auch Essays, Kurzgeschichten, Hörstücke, Romane, fürs Feuilleton – und lässt dabei alle Konventionen hinter sich. Weil Walrosse seinen poetischen Weg kreuzten, ist er heute einer der erfolgreichsten Kinderlyriker. Seine Texte dehnt er auch auf der bildkünstlerischen Achse aus. Collagen, visuelle Poesie und großflächige Schriftinstallationen gehören zu seinem Repertoire und man könnte meinen, diesem Werk sind absolut keine Grenzen gesetzt. Sehr anschaulich spricht Arne Rautenberg über die Schnittstellen zwischen Wort und Bild sowie die Entstehungsgeschichten zu seinen Gedichten, um so den Zugang zu erleichtern. Da geht es darum, in Sprache etwas Neues zu entdecken, sich überraschen zu lassen und mitzumachen – Gruseleffekte inklusive!