Heinz Ludwig Arnold und Denis Scheck   Von Unvollendeten

21. Mai 2005  Samstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Jünger, Dürrenmatt, Böll, Hochhuth, Grass, Walser, Johnson, Schädlich. Austausch als Lebensform, als Möglichkeit für Literatur. Aus Gesprächen wurden Nächte, über dem letzten Glas wurde es früher Morgen. Aus frühen Morgenden erwuchsen bald anhaltende Freundschaften. Nur selten fand der Literaturbetrieb zu schöneren Figurationen als unter Heinz Ludwig Arnolds Fittichen. Unter dem optimistischen wie verwunschenen Titel „Von Unvollendeten“ hat er 12 Wegbereitern aus DDR und BRD literarische Porträts gewidmet. Der Göttinger Publizist hat Standards gesetzt. Als Macher von TEXT + KRITIK, von Literaturlexika oder einer Anthologie über die deutsche Literatur seit ’45. Und er wird es weiterhin als Herausgeber des größten deutschsprachigen Lexikons der Weltliteratur, dem Kindler. 

Arnolds Faszination gilt dem Lebendigen, der Auseinandersetzung und dem immer unvollendet bleibenden Gespräch. Mit dem Literaturkritiker und DRUCKFRISCH-Frontmann Denis Scheck (Köln) wird Heinz Ludwig Arnold solche Gespräche weiterdenken und vom unmittelbar Menschlichen in den Begegnungen mit Schriftstellern des 20. Jahrhunderts erzählen.