Lutz Seiler   »Zeitwaage«
In der Reihe »Hausbesuch«

5. Juni 2010  Samstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Privatwohnung


Foto Hausbesuch mit Lutz Seiler

Literatur will die Privatheit der menschlichen Existenz. Und so lebt man mit ihr: in Wohnzimmern, Gedankengalerien, Traumgebäuden – gute Stuben, die sich öffnen lassen. Wieder wird zu einer Lesung in eine Wohnung geladen. Zu Gast ist der Autor Lutz Seiler, der mit seinen Gedichtbänden zu einer der wichtigsten Stimmen der zeitgenössischen Lyrik avancierte. 2009 erschien sein Erzählband Zeitwaage (Suhrkamp). Verstörend und anmutig erzählt Seiler von Kindheiten hinterm Eisernen Vorhang. Wie Zahnräder eines Uhrwerks greifen die Geschichten ineinander, handeln von Kapuzenküssen, Schuldamseln und von Erinnerungslandschaften. Seiler sucht den Moment, an dem das Leben aus dem Takt geriet. Der gestochen scharfen Zartheit seiner Bilder kann man sich nicht entziehen, die Tragik tickt in den kleinen Dingen. Eine gewonnene Partie Schach kann das Ende der Kindheit bedeuten. Wer Seiler gelesen hat, begreift das.