Rosemarie Tietze   Tolstois »Anna Karenina«
In der Reihe »neu_übersetzt«

7. März 2011  Montag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Es gibt Werke der Weltliteratur, die nicht nur für eine Epoche stehen, sondern uns Leser durch alle Zeiten hindurch in ihren Bann ziehen. Anna Karenina von Lew Tolstoi ist eines davon. Aber auch zeitlose Klassiker bedürfen zuweilen der Wiederbelebung. Eine solche ist Rosemarie Tietze fraglos gelungen mit ihrer Neuübersetzung (Hanser 2009), für die sie 2010 mit einem der wichtigsten Übersetzerpreise, dem Paul-Celan-Preis, ausgezeichnet wurde. Mit Kunstfertigkeit und Einfühlungsvermögen ist sie Tolstois immensem Sprachreichtum ein entscheidendes Stück näher gekommen. »Eine wunderbare Neuübersetzung«, schreibt die FAS, »1200 Seiten, die sich lesen wie Butter.«

Von dieser Saison an bringen wir einmal pro Halbjahr die Neuübersetzung eines Klassikers aufs Podium. Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt von der Robert-Bosch-Stiftung.