Janne Teller   »Nichts«

28. März 2011  Montag  19:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Altes Rathaus, Rathaushalle, Göttingen

Was ist es, was im Leben wichtig ist? Wofür lohnt es sich zu leben? Die dänische Autorin Janne Teller hat eine radikale Parabel geschrieben, die unbequeme Fragen stellt und auf den Nerv unserer Existenz klopft. Da verstört ein 13-jähriger Junge sein Umfeld mit der Erkenntnis, dass nichts im Leben Bedeutung hat und es sich deshalb auch nicht lohnt, etwas zu tun. Er meint es ernst, zieht die Konsequenzen und verlässt die Schule. Seine Mitschüler wollen seine völlige Sinnverneinung nicht gelten lassen und machen sich daran, ihm das Gegenteil zu beweisen. Mit verzweifelter Vehemenz beginnen sie einExperiment, das unaufhaltsam eskaliert …

An dänischen Schulen zunächst verboten und schließlich doch prämiert, ist das Buch mittlerweile ein Weltbestseller. Gemeinsam mit der Philosophin Michaela Rehm (Bielefeld) und der Schauspielerin Marie-Thérèse Fontheim (Deutsches Theater Göttingen), die der Erzählerin Agnes ihre Stimme leihen wird, begibt sich Janne Teller an den Abgrund, um einen Blick ins Nichts (Hanser 2010) zu wagen..