Songs entkleidet

18. September 2007  Dienstag  20:00 Uhr

(Gespräch)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Ob Rhapsoden, Minnesänger, Librettisten oder Dichter der Romantik – seit jeher sind Musik und poetischer Text eng miteinander verbunden. Auch in Popsongtexten meinen Feuilletonisten und Musikjournalisten literarische Strömungen auszumachen – siehe Hamburger Schule. Diese Spur gilt es weiter zu verfolgen, über die Grenzen jeglicher Musikschulen hinaus. Wie lyrisch ein nackter Songtext eigentlich ist und ob jener überhaupt ohne Musik funktionieren kann, diesen und anderen Fragen stellen sich Dota Kehr und Knarf Rellöm. Erstere, bereits als singende Kleingeldprinzessin bekannt, spickt ihre wunderbar harmonisch-aufregenden Texte mit poetischen Stilmitteln: Alliterationen, Assonanzen, Reime und Enjambements. Der zarten Prinzessin steht ein wahres Kraftpaket zur Seite: Knarf Rellöm, Punkrocker mit Hang zu elektronischen Beats. Seine englisch-deutschen Texte färbt er stark politisch ein, von Authentizität hält der notorische Nörgler allerdings nichts. Das Gespräch wird moderiert von Martin Büsser (Mainz), einem Kenner des Popdiskurses. Er schreibt unter anderem für: intro, testcard, SZ und pony.