Herrengedeck

5. Februar 2011  Samstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Ein Herrengedeck, das ist ein Bier mit einem Kurzen. Eine in zahllosen Eckkneipen bewährte Kombination: guter Pegel, zeitloser Geschmack und kein Kater am nächsten Tag. Sicher, die junge Gegenwartslyrik ist kein Stammtisch. Hier sitzen nicht die ewig gleichen Gestalten und geben ihre Lebensphilosophien von sich – im Gegenteil: Da gibt es eine Szene, die fluktuiert und sich bewegt, innovativ ist und gut klingt. Vor einem Jahr stellten das sechs Lyrikerinnen im »Fräuleinzunder« unter Beweis. Nun sind die Herren an der Reihe. Und natürlich gibt es auch unter ihnen – von dem sozial-surrealen Collagisten Daniel Falb bis hin zum Autor und Herausgeber bleigesetzter Literatur Carl-Christian Elze – eine enorme Vielstimmigkeit. Die interessantesten sechs haben wir eingeladen.

 

Christoph Wenzel wird am Abend zuvor im Rahmen von »Literatur macht Schule« in einer Privatwohnung für Schüler lesen.