Barbara Hahn   Rahel Varnhagen - radikale Selbstdenkerin

23. November 2011  Mittwoch  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Gedichte, Romane oder Dramen hat sie nie geschrieben. Und dennoch ist sie aus der Literaturgeschichte um 1800 nicht wegzudenken. Rahel Varnhagens literarisches Vermächtnis sind ihre Briefe und Selbstzeugnisse: eine sprachlich brillante Mischung aus Klatsch und philosophischen Reflexionen, Intrigen und Freundschaft. In ihren Salons empfing die »geistreichste Frau des Universums« (H. Heine) einst die bedeutenden Geistesgrößen ihrer Zeit.

Im Literarischen Zentrum, einer der Institutionen, die in der Nachfolge der Salons Rahel Varnhagens stehen, stellt die Herausgeberin Barbara Hahn das Buch des Andenkens (Wallstein 2011) vor. Aus den Briefen wird die Schauspielerin Julia Hansen lesen. Es moderiert Anja Johannsen.