Michail Schischkin   MUSS LEIDER AUF VORAUSSICHTLICHRZ 2O12 VERSCHOBEN WERDEN !!!

29. November 2011  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

»Führen sie kurz die Gründe aus, weshalb Sie um Gewährung von Asyl bitten.« Hundertfach muss Schischkins Protagonist, ein Dolmetscher bei der Schweizer Einwanderungsbehörde, diese Aufforderung ins Russische übersetzen. Die Antworten lassen einen Strudel erlebter und erfundener Geschichten entstehen, der den »Dolmetsch« gleichermaßen wie den Leser mit sich reißt.

Aufs tollste verwoben, erwächst aus all diesen Handlungssträngen in Venushaar (DVA 2010) ein Panorama der russischen Geschichte, eingebettet in die gesamte Weltkultur. Endlich wird Michail Schischkin, der als einziger Schriftsteller die drei größten Literaturpreise Russlands erhielt, auch hierzulande gebührend wahrgenommen.

Er wird begleitet von dem Slawisten und Übersetzer des Romans Andreas Tretner.

 

In Kooperation mit dem Seminar für Slavische Philologie.