Marlene Streeruwitz   »Die Schmerzmacherin«

13. September 2012  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Psychoterror, Folter und Vergewaltigung: Es ist wiederum eine Leidensgeschichte, die Marlene Streeruwitz (Nachwelt; Jessica, 30; Entfernung etc.) in ihrem Roman Die Schmerzmacherin (S. Fischer 2011) erzählt. Die junge und unbedarfte Amy arbeitet in einer international agierenden Sicherheitsfirma, wo sie sich in einem Klima ständiger Bedrohung wiederfindet und bald auch um ihre eigene Sicherheit fürchten muss. Von Gedächtnislücken geplagt und unter dem permanenten Druck ihrer Kollegen nimmt sie diesen Überlebenskampf auf.

In atemlosen Schnellfeuer-Sätzen findet Streeruwitz den passenden sprachlichen Ausdruck für Amys zerklüftete Wahrnehmung. Ein Roman von beklemmender Dichte, der ganz nah dran ist am gesellschaftlichen Puls der Zeit. Mit der Österreicherin spricht die Literaturwissenschaftlerin Anke Detken (Göttingen).

 

Mit Unterstützung der Stiftung Niedersachsen.