22. Oktober 2014

Vortragsreihe »13 Lieder – Lektüren und Analysen populärer Songs«

Öffentliche Vortragsreihe zur Popkultur beginnt am 27. Oktober 2014 an der Universität Göttingen


(pug) »13 Lieder – Lektüren und Analysen populärer Songs« lautet der Titel einer öffentlichen Vortragsreihe im Wintersemester 2014/2015 an der Universität Göttingen. Die Vorträge umreißen ein weites historisches Spektrum der populären Liedkunst – von Elvis Presley über Édith Piaf bis Herbert Grönemeyer, von Leonard Co-hen über Velvet Underground bis Wir sind Helden. Organisiert wurde die Reihe von Prof. Dr. Gerhard Kaiser, Dr. Kai Sina und Dr. Katerina Kroucheva vom Seminar für Deutsche Philologie. Die Vorträge beginnen jeweils montags um 18 Uhr im Zentralen Hörsaalgebäude am Platz der Göttinger Sieben, Hörsaal ZHG 006.
»Lieder begleiten den Menschen von der Wiege bis zur Bahre. Sie sind gesungene, bisweilen auch tanzbare Literatur, und in ihrer Mischung aus Musik, Stimme, Text und Performanz beeinflussen sie den ganzen Menschen«, so die Organisatoren. »Dass sich auch Literaturwissenschaftler mit Musik befassen, ist eine noch junge Tendenz, die maßgeblich angeregt wurde durch kulturwissenschaftliche Theorien und eine komparatistische Ausweitung des Faches.« Die Vorträge beschäftigen sich sowohl mit den Möglichkeiten als auch mit den Grenzen der literaturwissenschaftlichen Song-Analyse. Dabei geht es neben den Liedtexten auch um deren musikalische Umsetzung in Ton, Bild und Video.
Zum Auftakt spricht am Montag, 27. Oktober 2014, der Göttinger Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Heinrich Detering über Elvis Presleys Version des Songs »Blue Moon«. Prof. Dr. Gerhard Lauer behandelt am 3. November die »Mondnacht« von Joseph von Eichendorff, Prof. Dr. Anke Detken am 10. November den Èdith Piaf-Klassiker »Non, je ne regrette rien«. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit »Heroin« von Velvet Underground, »Bohemian Rhapsody« von Queen und Bruce Springsteens »Born to Run«. Ab dem 5. Januar 2015 stehen unter anderem Wir sind Helden, Victor Jara und Herbert Grönemeyer auf dem Programm. Gast einer Zusatz-veranstaltung am Dienstag, 27. Januar, im Literarischen Zentrum Göttingen ist der Popkritiker Diedrich Diederichsen. Den Abschluss bildet am 2. Februar Dr. Kai Sina mit einem Vortrag über das Leonard Cohen-Stück »So Long, Marianne«.
Das gesamte Programm finden Sie hier oder im unten angehängten Flyer zum Download.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Gerhard Kaiser
Georg-August-Universität Göttingen
Philosophische Fakultät – Seminar für Deutsche Philologie
Telefon (0551) 39-7542
E-Mail: gerhard.kaiser@phil.uni-goettingen.de

 

Flyer zur Vortragsreihe »13 Lieder«