Bernd Alt-Epping und Ina Schmidt   »Einmischen!«
Warum wir über Sterbehilfe sprechen sollten

3. Dezember 2019  Dienstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen
VVK 7/9 € AK 8/10 €


Foto © privat/ privat

Wann beginnen wir über den Tod und das Sterben zu reden? Warum sollten wir auch über Sterbehilfe sprechen? Das deutsche Recht verbietet aktive Sterbehilfe, doch was genau ist erlaubt und was ist verboten? Die Angst vor der Gerätemedizin ist verbreitet, das Thema Patientenverfügung ebenso wichtig wie brisant. Die Philosophin Ina Schmidt, Autorin des Buchs Über die Vergänglichkeit (Edition Körber 2019), plädiert nicht nur für ein Sterben in Freiheit und Würde, sondern auch für eines in Eigenverantwortung. Bernd Alt-Epping, Arzt am Göttinger Palliativzentrum, argumentiert, dass die Würde eines sterbenden Menschen nicht verloren geht. Was aber geschieht, wenn ein leidabkürzendes Sterben zur Erwartungshaltung wird? Es moderiert Christian Schüle, selbst Autor eines Essays mit dem Titel Wie wir sterben lernen.

Einmischen! – Das Debattenformat der Körber-Stiftung und des Literarischen Zentrums