Golineh Atai   »Warum Russland so anders ist«

14. November 2019  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Literatur)
Literarisches Zentrum, Göttingen


Foto ©Joanna Vortmann

»Fragen wir Golineh Atai in Moskau« – wie oft hat man das Caren Miosga oder einen der Tagesthemen-Kollegen sagen hören. In den sehr ereignisreichen Jahren von 2013 bis 2018 war Atai als ARD-Korrespondentin in Russland; es hagelte Preise für ihre engagierte Berichterstattung: Journalistin des Jahres 2014, Hanns-Joachim-Friedrich-Preis, Peter-Scholl-Latour-Preis etc. In ihrem Buch Die Wahrheit ist der Feind. Warum Russland so anders ist (Rowohlt 2019) will sie die tieferen Gründe erklären für eine Politik, die im Westen vielfach kaum wahrgenommen, in falsche Vergleiche heruntergebrochen oder einfach verdrängt wird. Seit dem »Anschluss« der Krim, sagt Atai, erfindet sich Russland neu: als eine Großmacht, die chauvinistisch spricht und aggressiv handelt. Mit Golineh Atai diskutiert die Osteuropa-Historikerin Kirsten Bönker.