Marion Brasch   »Lieber woanders«

11. April 2019  Donnerstag  20:00 Uhr

(Lesung, Gespräch)
Literarisches Zentrum, Göttingen

Seit Ab jetzt ist Ruhe, dem Roman über ihre eigene Ostberliner Familie, lieben ihre Leser*innen an Marion Brasch, Tochter eines bekannten DDR-Funktionärs, Schwester des Autors Thomas und des Schauspielers Klaus Brasch, ihre unverkennbare Mischung aus leichtem Plauderton und hohem Reflexionsniveau. Auch in Lieber woanders (Fischer 2019) ist ihr klarer, aufmüpfiger und zugleich warmer Sound deutlich wiederzuerkennen.

Toni und Alex sind, ohne sich zu kennen, auf verhängnisvolle Weise miteinander verbunden. Die liebenswerte, immerzu zeichnende Einzelgängerin leidet unter dem Verlust ihres kleinen Bruders, für dessen Tod sie sich verantwortlich fühlt. Alex hingegen führt ein Doppelleben und trägt an einer Schuld, über die er nie gesprochen hat. 24 Stunden bewegen sich die beiden aufeinander zu, bis sich ihre Wege schließlich kreuzen.

 

Mit Carolin Callies, Lyrikerin und Literaturvermittlerin, spricht Brasch über diese Geschichte vom Leben und Überleben.